Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Nutzung der firemail.de E-Mail Dienstleistung durch eine natürliche Person im Weiteren Kunde und durch firemail.de im Weiteren Anbieter genannt.

I. AGB

1. Mit der Registrierung in Verbindung mit der ersten Nutzung (Login) bei unserem E-Mail Dienst firemail.de stimmen Sie diesen AGB zu und verpflichten sich diese einzuhalten.

2. Der Anbieter ist jederzeit dazu befugt teile der AGB zu ändern. Sollte sich für den Kunden eine Verschlechterung ergeben, kann der Kunde innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe der neuen Klauseln den Vertrag fristlos kündigen. firemail.de wird keinesfalls Kostenbestandteile in die AGB aufnehmen.

3. Vertragsort ist Bielefeld / Deutschland

II. Umfang des Dienstes

1. Die Anmeldung und Nutzung unseres Dienstes, wie er nach der Registrierung bereitgestellt wird ist ohne monetäre Bestandteile werbefinanziert, es sei denn, es wird ein kostenpflichtiges Paket während der Registrierung oder im späteren Verlauf der Mitgliedschaft gewählt.

2. Die Kosten für den Internetanschluss (z.B. DSL), die während der Benutzung dieses Webmail-Dienstes anfallen, sind vom User des Mail Accounts selbst zu tragen.

3. Das Zugangsprogramm (Browser) hat der User für seine E-Mail Adresse selbst bereitzustellen. Wie empfehlen hier die Nutzung von Mozilla Firefox bzw. Google Chrome um die Webseite fehlerfrei darzustellen. Sollten dennoch Fehler auftreten, können Sie Antrag auf Behebung der Sache bei unserem Support stellen.

4. Papierkörbe werden in unregelmäßigen Abständen gelöscht, bitte verschieben Sie nur wirklichen "Müll" in den Papierkorb. Bei werbefinanzierten Accounts wird der Papierkorb automatisch bei jedem Logout gelöscht. Eine Wiederherstellung ist nicht möglich! Eine Haftung ist ausgeschlossen.

5. E-Mail Accounts die mehr als 360 Tage inaktiv und ohne Login sind, werden gelöscht. Eine Löschung erfolgt auch umgehend nachdem einem Verstoß gegen diese AGB.

6. Der Anbieter und die verantwortlichen, werden keine von Ihnen gespeicherten Daten / E-Mails überprüfen bzw. einsehen, außer er wird gerichtlich bzw. gesetzlich dazu verpflichtet.

7. Der Kunde stimmt beim Abschluss eines werbefinanzierten Accounts mit der kostenlosen Registrierung seiner E-Mail Adresse dem Empfang von unregelmäßigen System E-Mails zu.

8. Eventuelle Guthaben, nachbezeichnet "Credits" genannt, welche im Rahmen von Account-Upgrades oder SMS Aufladung erworben wurden, sind nicht Bar auszahlbar. Eine Verrechnung von Credits für andere Zusatzleistungen kann unter emailn@emailn.de angefordert werden.


III. Pflichten des Kunden

1. Der User ist dazu verpflichtet, den Dienst nicht zum Betreiben von Spamming, Phishing, Versendung von Viren/Trojanern und Würmern zu missbrauchen. Der User verpflichtet sich dazu, mit der Benutzung des Dienstes nicht gegen Deutsches Recht zu verstoßen.

2. Für alle Aktionen die der User mit unserem Freemail Dienst ausführt, ist ausschließlich der User voll und ganz verantwortlich. Hierzu speichern wir relevante Daten die bei Verstoß an die Behörden weitergegeben werden können.

3. Der User ist dazu verpflichtet, seinen Account vor dem Zugang von Dritten zu schützen und sein Passwort gut zu verwahren und nicht weiterzugeben. Sollte dennoch ein Dritter in den Account eindringen und illegale Handlungen (gegen diese AGB bzw. Deutsches Recht) durchführen, kann der Accountinhaber für Folgen des Angriffs verantwortlich gemacht werden.

4. Die Nutzung des Dienstes zum Versenden von Werbe-, Spam- und Massen-Emails ("Mail-Bomben") ist ausdrücklich verboten und verpflichtet den User zur Wiedergutmachung des entstandenen Schadens (gegenüber seines "Opfers" und gegenüber des Anbieters).

5. Der Kunde verpflichtet sich, seinen Account mit korrekter alternativer E-Mail Adresse zu führen.

6. Erfolgt die Kündigung nicht über das Kündigungsformular (Einstellungen->Mitgliedschaft), so muss der Kunde seine Kündigung per Post an den Betreiber senden, eine Kündigung per Email ist nur dann zulässig, wenn der Inhaber der Account sich über ein Ausweisdokument verifizieren kann. Ersatzweise reicht auch die Übersendung per Fax aus

7. Bei einem Verstoß gegen die Punkte III. 1-6 und allgemein gegen die AGB ist der Anbieter befugt, den User ohne jegliche Nachfrage zu löschen und alle seine gespeicherten Daten zu vernichten.

8. Wenn ausschließlich POP3 oder IMAP genutzt wird, beträgt die Login-Pflicht für die Web-Oberfläche 90 Tage.

9. Die Nutzung von Werbeblockern ist nicht gestattet und gefährden die Finanzierung unserer Dienstleitung. Jegliche Verwendung von Werbeblockern kann zur sofortigen Beendigung des Vertrages führen.

10. Der Kunde sichert seine Daten selbstständig und schützt diese vor Verlust oder Beschädigung, dafür stellt der Anbieter eine POP3 Schnittstelle zur Sicherung von Mails zur Verfügung. Für die Sicherung von Kalenderdaten wird das Protokoll CalDAV, zur Sicherung von Adressbuch das Protokoll CardDAV vom Anbieter zur Verfügung gestellt.

11. Mit Bestellung eines kostenpflichtigen Zusatzpaketes verpflichtet sich das jeweilige Mitglied zur Zahlung des Paketpreises wie auf der Bestellseite angegeben.

12. Der Kunde verpflichtet sich, sich bei mindestens 1 mal innerhalb von 360 Tagen (dreihundertsechzig Tagen) einzuloggen. Erfolgt kein Login innerhalb dieser Frist, werden der Account und alle darin befindlichen Daten vom Anbieter vernichtet. Die Frist beginnt mit dem letzten Login.

13. Liegt nach der Registrierung innerhalb von 60 tagen kein Login vor, so wird der Account gelöscht und die E-Mail Adresse wieder freigegeben.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland

Diese Vorschriften gelten soweit diese nicht gegen höherrangiges Recht verstoßen. Bei Verstoß wird lediglich die Klausel jedoch nicht der Vertrag unwirksam.